Home | Kontakt | Login | Impressum

Institutionen

Lew Kopelew Forum e.V.

Das Forum soll ein Treffpunkt sein für alle, die sich für Leben und Werk seines Namengebers interessieren und für ein friedlich nachbarschaftliches Verhältnis zwischen Deutschen und Russen sowie für die Wahrung der Menschenrechte in aller Welt eintreten wollen. Es will auch Impulse geben für Kontinuität und Ausbau der kulturellen, wissen-schaftlichen und wirtschaftlichen Beziehungen (in erster Linie nach Russland und Osteuropa) - und für eine Hilfe »von Mensch zu Mensch und von Volk zu Volk« (Kopelew).

Lebendige Begegnung, persönlicher Kontakt, auch mit Gruppen und Institutionen - das war Lew Kopelews Rat und praktische Anweisung zum Brückenbau zwischen Ost und West, zu einer funktionierenden »Volksdiplomatie«. Das Forum versteht seine Aktivitäten als Umsetzung der Kopelewschen Ideen. Hier werden organisiert: Veranstaltungen (Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Diskussionen), Symposien und Seminare zu Fragen des deutsch-russischen Verhältnisses, zu aktuellen Themen der Ost-West-Beziehungen sowie humanitäre Hilfe. Jährlich wird der Lew Kopelew Preis für Frieden und Menschenrechte verliehen.

Inhaltlich und personell hängt mit dem Forum das sog. »Wuppertaler Projekt« zur Erforschung der Geschichte deutsch-russischer Fremdenbilder zusammen, das Lew Kopelew 1982 an der Wuppertaler Universität gegründet und bis zu seinem Tod im Jahre 1997 geleitet hat.

Kategorien:

Bildung und Wissenschaft, Kultur und Künste

Adresse:

Lew Kopelew Forum e.V.
Neumarkt 18a, (Neumarkt-Passage)
50667 Köln
Nordrhein-Westfalen
Telefon: (0221) 2576767
Fax: (0221) 2576768
E-Mail: info@kopelew-forum.de
Homepage: www.kopelew-forum.de

Kontakt:

Waleria Radziejowska-Hahn
E-Mail: info@kopelew-forum.de
Telefon: (0221) 2576767
Fax: (0221) 2576768

Öffnungszeiten

Di-Fr. 13-17 Uhr und während der Veranstaltungen.