Home | Kontakt | Login | Impressum

Mediathek

Musiktipp: Pervez Mody spielt Skrjabin

Im Jahr 2015 gedenkt die klassische Musikwelt dem 100. Todesjahr des russischen Komponisten und Pianisten Alexander Nikolajewitsch Skrjabin, der ein Wegbereiter in der Musikentwicklung war. Er gilt als ein besonderer Mensch, der sich mit philosophischen und theosophischen Gedanken beschäftigte und sich von der indischen Mysterie fesseln ließ.
Der aus Indien stammende und zwischenzeitlich in Deutschland lebende Pianist Pervez Mody befasst sich seit Jahren sehr intensiv mit den Werken Skrjabins. Als Stipendiat nahm er am berühmten Tschaikowski-Konservatorium in Moskau bei der Professorin Margarita Fyodorova sein Studium auf. Sie war diejenige, die ihn insbesondere für die Werke von Skrjabin begeistern konnte. Nach seinem Abschluss in Moskau mit dem Diplom »Master of Fine Arts«, den er mit höchsten Auszeichnungen sowohl als Solist, als auch im Fach Kammermusik und Liedbegleitung absolvierte, nahm er ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik in Karlsruhe auf und schloss dieses ebenso mit höchster Auszeichnung ab.
Mit dem Label THOROFON hat er sich zur Aufgabe genommen sämtliche Klavierwerke des Komponisten Skrjabin auf Tonträger einzuspielen. Die bislang erschienenen Volumen 1-3 von »Pervez Mody plays Scriabin« wurden von der Fachwelt hervorragend aufgenommen. Etliche Fachzeitschriften und Radiosender besprachen Modys musikalische Werke und führten mit diesem Gespräche über seine Leidenschaft als ein bedeutender Interpret Skrjabins. Nun ist seine aktuelle CD »Pervez Mody plays Scriabin Vol. 4« im Handel erschienen, in der Pervez Mody seine Interpretation der musikalischen Werke des Alexander Nikolajewitsch Skrjabin offenbart und die Musikwelt mit seinem emotionalen Spielen berührt.

»...Modys Scriabin-Empfinden, seine eminenten Möglichkeiten, den verschiedenen Schattierungen, den extremsten Gegensätzen emotionaler und klaviertechnischer Ein- und Mehrdeutigkeit nicht nur nachzuspüren, sondern von Stück zu Stück der Plastizität und der im Notentext angezeigten Klimatik dienstbar zu sein - dies und manches mehr an »darstellerischen« Qualitäten versetzen mich in die schöne Lage, ihn als einen der wichtigsten Scriabin-Gestalter nicht nur der gegenwärtigen Musikszene zu bezeichnen.«
Peter Cossé in »Klassik-Heute«

Offizielle Homepage von Pervez Mody