Home | Kontakt | Login | Impressum

Mediathek

Musiktipp: Jenia Lubich

(c) Tanja Tikka

Eine »Russische Französin« - so wird die Musikerin aus St. Petersburg häufig bezeichnet. Grund dafür ist ihre enge Zusammenarbeit mit verschiedenen französischen Künstlern, allen voran das Bandprojekt »Nouvelle Vague«, dessen Konzert in St. Petersburg im April 2008 den Startschuss für Jenia Lubichs musikalische Karriere gab. Damals schaffte sie es nämlich, dem Produzenten von Nouvelle Vague ihr Demoband zuzustecken, was zu einer Einladung ins Studio nach Paris führte. Et voilá! - Das russische Mädchen eroberte die Bühnen Frankreichs. Mittlerweile hat sie die halbe Welt bereist, unzählige Konzerte gesungen, Lieder geschrieben, ist auf Festivals aufgetreten und hat auch in Russland einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erreicht.

Doch auch vor ihrer Zusammenarbeit mit Nouvelle Vague war Jenia Lubich als Musikerin tätig. So arbeitete sie neben anderen Koproduktionen auch an einem klassischen Repertoire mit, das in Finnland und Ungarn aufgeführt wurde. Ihre Ausbildung absolvierte sie in St. Petersburg und New York, wo sie neben Gesang und Klavier auch Musikgeschichte und -journalismus studierte.

2011 schließlich erschien Jenia Lubichs erstes Soloalbum mit dem Titel »C'est la vie«. Die Phrase sei zwar französisch, doch auch in Russland sei ihre Bedeutung jedermann bekannt, erklärt die Sängerin. Das Album beinhaltet Lieder sowohl in russischer als auch in englischer und französischer Sprache mit kolorierten Titeln wie »Chernoe«, »Make it Red« oder »Le blanc Danse«. Auch »Russian Girl«, ein ironisch-russisches Chanson über die russkaja dewuschka, die mit braunen Bären tanzt und in deren Adern Wodka fließt, ist mit auf der CD.

Obwohl Jenia Lubich auch heute noch an vielen internationalen Projekten mitarbeitet, wird sie doch als russische Musikerin gesehen - genauso wie die Mitglieder ihrer Band, der neben dem Jazz-Drummer Andrej Ivanov, dem Keyboarder Denis Kirillov und dem Bassisten Dmitry Touriev (ehemaliges »Pep-See«-Mitglied) auch Stas Berezovsky, der Ex-Gitarrist der berühmten russischen Band »Splin«, angehört.

Im März 2014 erschien Jenia Lubichs neuestes Album mit dem Titel »Russian Girl«, das hier erworben werden kann.

Offizielle Homepage