Home | Kontakt | Login | Impressum

Regionale Suche

Karte der deutschen Bundesländer
Bremen Hamburg Berlin Schleswig-Holstein Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Sachsen-Anhalt Brandenburg Nordrhein-Westfalen Hessen Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland Baden-Württemberg Bayern Schweiz Österreich

Sehenswürdigkeiten

Fjodor-Tjutschew-Gedenktafel

(c) Stadt Muenchen

Fjodor Iwanowitsch Tjutschew war ein russischer Dichter, der im Jahr 1803 in der heutigen Oblast Brjansk geboren wurde. Tjutschew studierte in Moskau und arbeitete anschließend im Außenministerium. Zudem war er über einen längeren Zeitraum bei der russischen Gesandtschaft in München vertreten, wo er sich in Amalie von Lerchenfeldt verliebte.

1844 wurde Tjutschew der Person des Reichskanzlers attachiert. Im Jahr 1857 wurde ihm das Präsidium des Komitees für auswärtige Zensur in St. Petersburg übertragen.

Tjutschew ist insbesondere durch seine Gedichte bekannt, die sich durch Gedankentiefe, Wärme des Gefühls und Formvollendung auszeichnen. Tjutschew hat sich auch als Übersetzer deutscher Dichter verdient gemacht, wie Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller und anderer.

In der Herzogspitalstraße 12 in München, in der Fjodor Tjutschew von 1822 bis 1837 sowie 1839 bis 1844 gewohnt hatte, befindet sich eine Gedenktafel für ihn.

Adresse:

Fjodor-Tjutschew-Gedenktafel
Herzogspitalstraße 12
80331 München
Bayern
Telefon: (089) 23360541