Home | Kontakt | Login | Impressum

Deutsch-Russische Veranstaltungen
Kultur Berlin

Königsschloss P.S.

Aus der Geschichte einer Stadt

Die Ausstellung «Königsschloss P. S.» erzählt über die Geschichte einer europäischen Stadt, in der die Schicksale vieler Völker eng miteinander verflochten waren.
Im Jahr 1255 gründete der tschechische König Premysl Ottokar II. eine Burg am Nordufer des Flussel Pregel. Sie erhielt den Namen Königsberg. Geschützt durch die Schlossmauern wuchs die Stadt ebständig. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Schloss mehrmals umgebaut. Verschiedene Baustile vermischten sich: Gotik, Renaissance, Barock und Rokoko.
Die Funktion des Schlosses änderte sch im Laufe der Zeit. Aus der Festung und Residenz der Meister des Deutschen Ordens, der Herzöge und Könige von Preußen ist es zu einem Museumskomplex und Touristenobjekt geworden.
Der Zweite Weltkrieg, die gräßte Tragödie in der Geschichte der Menschheit, verschonte die Altstadt nicht. Im August 1944 wurde sie von britischen Flugzeugen zerstört; im April 1945 wurde sie auch betroffen. Das Zentrum und das Schloss lagen in Trümmern.
Derzeit ist die Notwendigkeit herangereift, eine Entscheidung über die architektonische und städtebauliche Entwocklung des historischen Zentrums der Stadt Kaliningrad zu treffen. Darüber wird viel kontrovers diskutiert. Die Prioritäten für die Entwicklung dieses Ortes werden bestimmt.

Die Ausstellung präsentiert Kopien von Abbildungen und Fotos von Museumsobjekten aus der Sammlung des Kaliningrader Gebietsmuseums für Geschichte und Kunst sowie aus privaten Archiven, Dokumente aus russischen Archiven.

Ausstellungseröffnung: 17. Mai, 18 Uhr, Ausstellungssaal 3

Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag 14-19 Uhr, Samstag und Sonntag 12-18 Uhr

Kategorie:

Ausstellung
 

Termin:

17.05.2017 - 29.06.2017

Veranstaltungsort:

Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur
Friedrichstraße 176-179
10117  Berlin
(030) 20302251

Veranstalter:

Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur
Telefon: (030) 20302320
www.russisches-haus.de