Home | Kontakt | Login | Impressum

Deutsch-Russische Veranstaltungen
Kultur Berlin

Europa in Russland-Russland in Europa Das achte WeberWorldCafé

Eine Kooperation desDeutschen Historischen Museums (DHM), des Forum Transregionale Studien, des Deutschen Historischen Institut Moskau (DHI Moskau), und der Max Weber Stiftung.

In regelmäßigen Abständen, insbesondere in unruhigen Zeiten wie den heutigen mit ihren zahlreichen politischen und sozialen Konflikten, taucht das Thema Russland in Europa-Europa in Russland auf, meist allerdings verkürzt als «Russland und der Westen». Man spricht häufig von «Sonderwegen» und von «Wertedifferenzen», von unterschiedlichen Ideen und Identitäten. Seit etwa 300 Jahren, als Zar Peter I. das Moskowiter-Reich vom «Rande» in die Mitte der europäischen Großmacht katapultierte, ist Russland immer stärker zu einem untrennbaren Bestandteil der europäischen Politik geworden.

Über diesen «Sprung» in der Geschichte wird seit dem 19. Jahrhundert innerhalb und außerhalb Russlands kontrovers diskutiert. Schriftsteller, Philosophen und Historiker, später auch Juristen, Ökonomen und Militärs beteiligten sich an der Debatte. Zahlreiche antagonistische Begriffspaare, die noch heute benutzt werden, stammen aus diesen Anfängen: «Fortschritt» oder «Rückständigkeit», «Europa» oder «Asien». Wie erklärt sich die Hartnäckigkeit trotz einer sich stetig wandelnden Welt? Dieser Frage soll im achten WeberWorldCafé aus unterschiedlichen Blickwinkeln nachgegangen werden.

Das WeberWorldCafé (WWC) ist ein innovatives, interaktives Veranstaltungsformat, in dessen Rahmen in einer entspannten, kaffeehausähnlichen Atmosphäre ausgewählte ExpertInnen über mehrere Gesprächsrunden den Besuchern einen Einblick in verschiedene Verbindungslinien zwischen Russland und Europa geben. Durch ausgewählte Themen, die die ExpertInnen mit den TeilnehmerInnen gemeinsam diskutieren, sollen Einblicke in historische, aber auch gegenwärtige Entwicklungen im komplexen Beziehungsnetz zwischen Russland und Europa ermöglicht werden.

Die Veranstaltung wird durch eine 45-minütige Führung durch die Sonderausstellung des DHM zur Russischen Revolution eingeleitet.

Am Donnerstag, den 30. November 2017 findet um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion der Reihe «Geisteswissenschaft im Dialog» zum selben Thema statt, zu der wir ebenfalls herzlich einladen.

Anmeldungen sind bis zum 24. November 2017 via E-Mail an wwc@maxweberstiftung.de unter Angabe des Namens und der institutionellen Affiliation (soweit vorhanden) möglich.

Mehr Information unter: wwc.hypotheses.org


Kontakt:
Johanna Beamish
Max Weber Stiftung ? Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland
T+49 228 37 78625
beamish@maxweberstiftung.de

www.maxweberstiftung.de

Kategorien:

Diskussion, Workshop
 

Termin:

Uhrzeit:

01.12.2017 14:00 - 18:00

Veranstaltungsort:

Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117  Berlin
(030) 203040

Veranstalter:

Max Weber Stiftung-Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland
Telefon: +49 (0)228-37786-0
info@maxweberstiftung.de