Home | Kontakt | Login | Impressum

Deutsch-Russische Veranstaltungen
Kultur Berlin

Gogol Center Moskau meets Deutsches Theater Berlin

Das Deutsche Theater Berlin und das Gogol Center Moskau treten in einen künstlerischen Austausch. Das Gogol Center präsentiert im März und April zwei Arbeiten des Regisseurs und Leiters Kirill Serebrennikov - Kafka und Machine Müller - am Deutschen Theater, das wiederum im Februar mit Berlin Alexanderplatz in Moskau gastierte.
Beide Gastspielbesuche werden und wurden von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Filmnächten, Podiumsdiskussionen und Workshops begleitet.

Mo 26. März, 19.30 Uhr, Bar
FILMNACHT 1: Der Fall Serebrennikov. Wie die Stuttgarter Oper mit Hänsel und Gretel für die Freiheit der Kunst kämpft und Sankt-Georgs-Tag

Der Fall Serebrennikov. Wie die Stuttgarter Oper mit "Hänsel und Gretel" für die Freiheit der Kunst kämpft
Dokumentarfilm von Hanna Fischer

Wie bringt man eine Inszenierung auf die Bühne, wenn der Regisseur aus politischen Gründen an der Fertigstellung gehindert wird? Der russische Regisseur Kirill Serebrennikov sollte die Spielzeit an der Oper Stuttgart mit der Märchenoper Hänsel und Gretel eröffnen. Seine Arrestierung in Russland unterbricht die Vorbereitungen. Die Oper entscheidet sich dennoch an der Arbeit festzuhalten. Mit Filmmaterial aus Ruanda, das Serebrennikov in seine Inszierung einbauen wollte, versucht das Team um Intendant Jossi Wieler eine Form zu finden, die nicht nur von Hoffnung und Not der Geschwister Hänsel und Gretel erzählt, sondern auch das aktuelle politische Geschehen rund um den Fall Serebrennikov thematisiert: Eine große Herausforderung und ein Statement für die Freiheit der Kunst.

Dokumentarfilm vom SWR in Zusammenarbeit mit der Filmakademie Baden-Württemberg (2017), 45 Minuten, Regie: Hanna Fischer

Sankt-Georgs-Tag

Spielfilm von Kirill Serebrennikov

Bevor sie nach Deutschland ausreist, kommt die Opernsängerin Ljuba (Kseniya Rappoport) mit ihrem Sohn in die russische Provinz, um von ihrer Heimat Abschied zu nehmen - einer Heimat, die für sie nur noch aus schöner Romantik und Gedichten besteht. Ihr Sohn Andrej (Roman Shmakov) verschwindet bei einer Stadtbesichtigung. Ljuba sucht zunächst nach ihm, entscheidet sich dann aber, einfach in der Stadt zu bleiben und zu warten, bis ihr Sohn zurückkommt. Die Opernsängerin verliert ihren Sohn, ihre Stimme, ihr Schicksal und wird zu einem anderen Menschen: zu der Putzfrau Ljusja.

In russischer Sprache mit deutscher Übersetzung

Russland (2008), 128 Minuten, Regie: Kirill Serebrennikov

Kategorie:

Film
 

Termin:

Uhrzeit:

26.03.2018 19:30

Veranstaltungsort:

Deutsches Theater
Schumannstraße 13a
10117  Berlin
(030) 28441225

Veranstalter:

Deutsches Theater
Telefon: (030) 28441225
www.deutschestheater.de