Home | Kontakt | Login | Impressum

Deutsch-Russische Veranstaltungen
Kultur Berlin

(E-E) Evgenij Kozlov "USA-CCCP-CHINA"

Mit der Ausstellung USA-CCCP-CHINA in der Galerie Egbert Baqué Contemporary wird ein signifikanter Aspekt aus (E-E) Evgenij Kozlovs Schaffen der achtziger Jahre vorgestellt: die Verbindung der polaren Kräfte Amerika und Russland; CCCP ist die russische Abkürzung für UdSSR, Sowjetunion. Dies war das Jahrzehnt des Übergangs vom Kalten Krieg zur Entspannung. Mit den konstruktivistischen Berührungspunkten, einem Hauptwerk von 1989, wird diese Bipolarität überwunden. Zum Konzert der Weltmächte stößt unvermittelt China: das Gemälde CHINA-CCCP (1987) zeigt die beiden Akteure als Gitarrenspieler. Es bleibt bei einem einzigen Auftritt - die künstlerische Intuition nimmt vorweg, was sich heute, dreißig Jahre später, in aller Schärfe zeigt: das Ringen um eine tripolare Kräfteverteilung.

Die Ausstellung präsentiert Arbeiten auf Leinwand und Papier, übermalte Fotografien, Bekleidung, Handtaschen und andere Objekte. Einige dieser Exponate wurden bereits in internationalen Ausstellungen über diese außergewöhnlich produktive Periode russischer Kunst gezeigt.

Parallel ist in Berlin ein anderer Aspekt von Kozlovs Werken aus den achtziger Jahren zu sehen: seine ikonographischen Porträts von Künstlern und Musikern aus dem Umfeld der Leningrader Avantgarde-Gruppe Novye Khudozhniki / Die Neuen Künstler, deren Mitglied er war. Sie werden in der Akademie der Künste im Rahmen des Schwerpunkts Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968 gezeigt (15.03. - 06.05.2018).

Die Ausstellung trägt den Titel Notes from the Underground - Alternative Art and Music in Eastern Europe 1968 - 1994. Kozlovs Portraits, Collagen und übermalte Fotografien und Plattencover präsentieren die Band KINO, Timur Novikov, Georgy Guryanov, Sergey Kuryokhin, die New Composers Valery Alakhov und Igor Verichev und andere Vertreter dieser für die Kunst wichtigen Epoche. Darunter befinden sich Arbeiten aus der Sammlung des Muzeum Sztuki Łódź, mit dem die Akademie der Künste bei dieser Ausstellung kooperiert.

Die beiden Ausstellungen behandeln diese Periode in Kozlovs Schaffen nicht erschöpfend. Sie zeigen jedoch einerseits die zahlreichen Verbindungen Kozlovs zu seinen künstlerischen Mitstreitern, andererseits die singuläre Stellung, die er mit seiner Vielseitigkeit und seinem künstlerischen Anspruch einnimmt.


Hannelore Fobo, Kuratorin

Kontakt:
Egbert Baqué eb.contemporary@gmail.com
Hannelore Fobo <art.tomorrow@t-online.de>

Kategorie:

Ausstellung
 

Termin:

13.03.2018 - 05.05.2018

Veranstaltungsort:

Egbert Baqué Contemporary Art
Fasanenstraße 37
10719  Berlin
(030) 43910880
www.e-e.eu/USA-CCCP-CHINA/index.html

Veranstalter:

Egbert Baqué Contemporary Art
www.berlin-contemporary-art.com/