Home | Kontakt | Login | Impressum

Deutsch-Russische Veranstaltungen
Kultur Bayern

Krieg und Frieden. Oper von Sergej Prokofjew

Im Frühjahr 1812 fällt Napoleon mit der bis dahin größten Armee aller Zeiten in die Weiten Russlands ein. Westeuropas Krieg gegen Russland trifft auf eine russische Oberschicht, die vollkommen verwestlicht ist, sich auf Französisch unterhält, italienische Musik hört, deutsche Philosophen liest und die Zivilisation des Westens als Maßstab des privaten und gesellschaftlichen Lebens versteht. Fassungslos stehen die Russen der Grausamkeit der Franzosen gegenüber und beginnen, den Kampf als großen Zusammenprall unversöhnlicher Kulturen zu begreifen. Tolstois Roman und Prokofjews Oper nehmen drei Personen besonders in den Blick: die junge Natascha Rostowa, der das Leben ihre Unbeschwertheit nimmt, ihren zeitweiligen Verlobten Fürst Andrej Bolkonski, der erst im Sterben das Gefühl einer allumfassenden Sinnlosigkeit ablegen kann, und den Grafen Pierre Besuchow, der mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Welt geht und versucht, seine Individualität in der Masse des Volkes aufzulösen.
Wer sich heute mit Prokofjews monumentaler Oper beschäftigt, für den fließen vier Zeitebenen ineinander: Napoleons desaströser Russlandfeldzug und die Jahre zuvor; die Veröffentlichung von Tolstois Roman 1869 in einem immer reaktionäreren und rückständigeren Zarenreich; die Komposition der Oper im Zweiten Weltkrieg; und schließlich Putins heutiges Russland, in dem ein leidgeprüftes Volk mit der Beschwörung historischer Größe narkotisiert wird. Prokofjews Oper, ein Wahnsinnsunternehmen mit 72 Rollen, großem Chor und Orchester, schwankt zwischen Größenwahn und Intimität, Schlachtengemälde und Liebesdrama, Propaganda-Schinken und Satire. Sein Thema ist nichts weniger als der verzweifelte, manchmal heldenhafte und manchmal lächerliche Kampf eines Volkes um seine Identität und die Suche einiger Menschen nach dem Sinn des Lebens.


Die Oper ist in russischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

Preis: ab 10 EUR

Karten sind online oder an der Theaterkasse erhältlich.

Quelle: Staatstheater Nürnberg

Kategorie:

Oper
 

Termin:

Uhrzeit:

17.11.2018 18:00

Veranstaltungsort:

Staatstheater Nürnberg - Opernhaus
Richard-Wagner-Platz 2-10
90443  Nürnberg

Veranstalter:

Staatstheater Nürnberg
www.staatstheater-nuernberg.de