Home | Kontakt | Login | Impressum

Deutsch-Russische Veranstaltungen
Kultur Sachsen-Anhalt

Maxim Gorkis »Die Letzten«

Mit Maxim Gorkis »Die Letzten« inszeniert Regisseur Milan Peschel ein für die Stadt Magdeburg geschichtsträchtiges Werk.

Am 21.12.1951 wurde das Drama anlässlich von Stalins Geburtstag und des einjährigen Bestehens des Magdeburger Opernhauses, das damals als Maxim-Gorki-Theater firmierte, zur DDR-Erstaufführung gebracht. Nach 68 Jahren der Absenz betritt die russische Familie Kolomizew nun erneut die Magdeburger Bühne.

Basierend auf seiner direkten Erfahrung mit den Erlebnissen der Februar-Revolution im Jahr 1905, entwarf Maxim Gorki das Psychogramm einer Familie, die durchsetzt ist von Egoismus, Karrierismus, Zwietracht und Unmenschlichkeit. Die Familie ist zerrüttet, niemand hört dem anderen zu: Es ist das Bild einer Familie, mit der Gorki deutlich machen will, dass die Starken, gerade weil sie so egoistisch sind, in einem von Karriere und Ansehen, Geld und Macht bestimmten System immer überleben werden, während die Schwachen unterzugehen drohen. Der Bezug zum Heute ist unverkennbar - dieses System des absoluten Ichs muss überwunden werden, wenn Liebe und Mitleid ins Zentrum einer Gesellschaft rücken sollen.

Weitere Informationen.

Kategorien:

Literatur, Schauspiel
 

Termine:

31.05.2019
13.06.2019

Veranstaltungsort:

Theater Magedburg
Universitätsplatz 9
39104  Magdeburg

Veranstalter:

Theater Magdeburg
Telefon: (0391) 5406500
www.theater-magdeburg.de