Home | Kontakt | Login | Impressum

Deutsch-Russische Veranstaltungen
Kultur Berlin

»Jewgeni Onegin« in der Komischen Oper Berlin

(c) Iko Freese

Mit Jewgeni Onegin glückte Tschaikowski der Durchbruch als Opernkomponist und zugleich ein einzigartiger Beitrag zum modernen Musiktheater, ein Panorama der Gefühle junger Menschen. Barrie Koskys Inszenierung der »lyrischen Szenen« wartet mit einem opulenten Bühnenbild auf, das der Poesie der Figuren und ihrer Tragödie die Weite des natürlichen Raumes als Metapher unterlegt. Jewgeni Onegin verführt mit unvergesslicher Musik und wirklich großen Lebensthemen: Was bedeuten Liebe, Entscheidung, Verantwortung und Schicksal?

Große Gefühle und poetischer Realismus in der russischen Landschaft: Intendant und Chefregisseur Barrie Kosky verlegt Tschaikowskis Jewgeni Onegin, eine der ganz großen unglücklichen Liebesgeschichten der Opernliteratur, in die metaphorische Weite der Natur ? und wurde davon von Publikum und Presse stürmisch gefeiert. Zentrales Element des Bühnenbilds von Rebecca Ringst ist eine ungebändigte Wiese, in der das 1879 uraufgeführte Drama um die erste große Liebe, Freundschaft, Enttäuschung, Rache und Schuld seinen Lauf nimmt.
Die russische Sopranistin Natalya Pavlova übernimmt die Partie der Tatjana. Ensemblebariton Günter Papendell, der seit der Premiere in der Partie des tragischen Titelhelden seine stimmliche und darstellerische Vielseitigkeit unter Beweis stellen konnte, ist erneut in dieser Ausnahmerolle zu erleben, ebenso der tschechische Tenor Ale? Briscein als Lenski. In der Partie der Olga ist Maria Fiselier im Wechsel mit Karolina Gumos zu erleben. Die Musikalische Leitung liegt in den Händen von Generalmusikdirektor Ainārs Rubiķis.

Kategorien:

Oper, Schauspiel
 

Termin:

Uhrzeit:

27.09.2019 19:30

Veranstaltungsort:

Komische Oper Berlin
Behrenstraße 55/57
10117  Berlin
(030) 202600
bit.ly/2fag9Rs

Veranstalter:

Komische Oper Berlin
Telefon: (030) 202600
info@komische-oper-berlin.de
www.komische-oper-berlin.de